Anschriften und Adressen des Heimatvereins

2020 | Thema: Adressen | Author: Andreas Pfeiffer

Das Museum des Heimatvereins befindet sich in 70736 Fellbach-Oeffingen in der Remserstrasse 12.
Führungen können bei Karl Kern Remserstrasse 15 und unter 0711-511998 gebucht werden.
Die Heimatabende finden im Schlössle in 70736 Fellbach-Oeffingen Schulstrasse 14 statt.
Sonderveranstaltung sowie die Weihnachtsfeiern im Gemeindezentrum Oeffingen neben der katholischen Kirche.

Situation am Klosterplatz

15 Feb, 2020 | Thema: Kleindenkmäler | Author: Andreas Pfeiffer

Meine lieben Oeffinger Mitbürger. Der Heimatverein Oeffingen kümmert sich seit nun fast 21 Jahren um die Traditionen und Kleindenkmäler unserer Gemeinde. In dieser Funktion ist mir aufgefallen dass unser Klosterplatz etwas Liebe und Zuneigung bräuchte. Vor Jahrhunderten war dieser Platz das stolze Zentrum des Marktfleckens Oeffingen, auf den alle Hauptstraßen unserer Gemeinde Strahlenförmig hinführen. Hier stand das Rathaus, ebenso befand sich hier das Backhaus sowie ein kleiner Teich ( Schafswette ) zum tränken des Viehs und der Gänse. Er war immer schon Spielplatz und Treffpunkt der Kinder. In der Brunnenkammer wurde die Milch zur Abholung gekühlt, später stand hier das öffentliche Milchhäusle mit schwarzem Brett für öffentliche Informationen. Der alte flache Teich mit den Maßen 12 X 20 m wurde 1826 mit dem Brandschutt des Gasthauses Traube aufgefüllt.

 

Erst mit dem Neubau des heutigen Rat/Schulhauses an der Hauptstraße im Jahre 1912, wurde das Ortszentrum nach oben verlegt. Zur Zeit vor dem 3.Reich wurde auf dem Klosterplatz ein Löschteich in einer Betonwanne angelegt, der 1944 zum Einsatz kam. In den 1970 er Jahren wurde der Platz dann in den heutigen Zustand umgebaut.
Die Wanne befindet sich wahrscheinlich immer noch dort. 1989 wurde hier ein Denkstein zur 1200 Jahr Feier errichtet.
Der Platz wird regelmäßig in Stand gehalten und der Treppenbrunnen auch von einer Firma geputzt.

Soweit so gut, wie ich finde. Aber sind wir doch mal ehrlich:
nachdem die Bäume vor ein paar Wochen auf 0 geschnitten wurden, sieht man den trostlosen Zustand der Anlage, ausgenommen der Teil mit dem Denkstein und dem großen Baum. Mir ist klar dass die Stadt Fellbach kein Geld hat, aber eigentlich gehört die Gelegenheit genutzt um den Platz zu überarbeiten.

Wir haben hier am Ort 2 fähige Landschaftsgärtnerbetriebe, die man doch mal ansprechen sollte.
Die Remstalgartenschau ist zwar vorbei, aber nachhaltig wäre doch bestimmt noch Reserve da. Uns Oeffingern würde ein schöner Platz zustehen, so wie man ihn in einigen anderen Dörfern sieht. Der Brunnen könnte neu und zeitgemäß gestaltet und z.B. ein Pavillon zum Treffpunkt errichtet werden. Unsere Heimatgemeinde könnte wieder ein Herz bekommen, und unsere Identifikation stärken.

Mir persönlich liegt es sehr am Herzen, da es nur wenige Flächen innerhalb unseres Ortes in zentraler Lage gibt . Oeffingen besitzt seit unseren Zeiten beim Bistum Augsburg das Marktrecht. Dies wurde sogar im Jahre 1989 Anlässlich unseres 1200 Jahr Bestehens von Oeffingen durch OB Kiel feierlich erneuert. In der Vergangenheit gab es aber bis dato nur 1 X Markt in Oeffingen, vielleicht könnte diese Fläche erneute Versuche bringen. Nun es ist von mir etwas gegriffen, aber ein Marktplatz in Oeffingen!! Hier sollten sich Experten und zuständige der Stadtverwaltung sowie unsere Stadträte Gedanken machen.

Bis Bald, macht Euch Gedanken, sprecht mit Experten und Stadträten.
Euer 1.Vorsitzender und Überlandreporter Andreas Pfeiffer

Jahreshauptversammlung 2020

07 Feb, 2020 | Thema: Wahlen | Author: Andreas Pfeiffer

Liebe Vereinsmitglieder ,
wieder ist ein Vereinsjahr vorüber, und die Jahreshauptversammlung unseres Vereines stand an.
Am vergangenen Freitag trafen sich im Schlösslekeller 49 Personen zur JHV.



Der Vorstand begrüßte die Gäste und stellte Beschlussfähigkeit fest. Nach der Totenehrung für die 4 von uns gegangenen Mitglieder / Fördermitglieder, folgte der Bericht 2019 mit seinen vielen Aktivitäten.

  

Es war wieder schön zu sehen, was unser Verein im vergangenen Jahr wieder bewegt hatte.
Achim Kern übernahm freundlicherweise den Teil mit den Wahlen sowie Bestätigungen für diesen Abend.

Ergebnis der Wahlen :

1. Vorsitzender Andreas Pfeiffer auf 2 Jahre,
2.Vorsitzender Martin Kohnle auf 1 Jahr,
Kassier Hardy Wasilewski auf 2 Jahre,
Kassenprüfer Helmut Bronner auf 2 Jahre,
1.Beisitzerin Kerstin Dvorak auf 2 Jahre,
2.Beisitzerin Andrea Mathea auf 2 Jahre.
Pressewart übernimmt wieder kommissarisch Andreas Pfeiffer


Die Wahlen verliefen Einstimmig, und der 1.Vorsitzende begrüßte und beglückwünschte die Vorstandschaft, sowie den gesamten Ausschuss zu seinem Ergebnis.
Andreas Pfeiffer oT. "Ich möchte sagen dass ich sehr stolz auf meine Führungstruppe bin, und mich auf eine weitere Zusammenarbeit mit ihnen zum Wohle des Vereines freue."
Jürgen Zillmann berichtete als Werkstattleiter über den aktuellen Stand der Dinge im Schafstall.
Karl Kern berichtete als Museumsleiter über die Besucherzahlen und Aktivitäten im Heimatmuseum St.Josef.
Die Ein oder andere Anregung wurde ins Protokoll aufgenommen.
Neue Projekte werden uns auch in diesem Jahr begleiten, und die eine oder andere Neuanschaffung getätigt.
Es wird derzeit mit den Heimatvereinen im unteren Remstal Kontakt geknüpft, was sich in den Veranstaltungen widerspiegeln dürfte.

Bis Bald, euer neu gewählter 1.Vorsitzender und Überlandreporter.

Schäfer in Oeffingen

05 Feb, 2020 | Thema: Archiv | Author: Andreas Pfeiffer

Beim durchstöbern meines Bilderarchives bin ich auf dieses Foto aus den 1930 Jahren gestoßen. Es zeigt die Partie unterhalb der Gärtnerei Gauß in der Welzheimerstraße, gesehen aus Richtung Schmiden. Dieses Foto ist eines der wenigen die das Berufsschäfern hier bei uns in Oeffingen zeigen. Markant ist jedoch der Umstand dass wir in der Schulstraße links neben dem Schlössle einen Gebäude mit Namen Schafstall besitzen, der von der Gemeinde Oeffingen unterhalten wurde. Die Schäfer waren damals auch keine ortsansässigen Leute, sondern reisende Schäfer mit ihren Herden. Die Schäfer haben sich die Genehmigung zum Abgrasen der Gemeindeflächen und Feldwege bei der Gemeindeverwaltung einholen müssen. Wenn das Wetter im Winter zu schlecht wurde, konnten diese Schäfer dann ihre Herde im Oeffinger Schafstall übernachten lassen.

  

Es gibt wenige Belege aus dieser Zeit, jedoch wurden immer wieder auch von Oeffingern kleinere Schafherden gehalten, so die Familien Heinz und Alfred Rombold, Gärtnerei Hubert Gauß, Martin Eichner. Heute werden die Grünflächen am Oeffinger Berg wieder von professionellen Schäfern mit ihren Schafen abgeweidet. Dies hilft mit unsere schöne Landschaft zu pflegen und zu erhalten. Es ist schön zu sehen, dass bei aller Technik die wir heute haben, die Schafe immer noch ihre Daseinsberechtigung haben. Mitunter weil sie in unwegsamen Gelände zuverlässig, fast ohne Abgase und leise ihre Arbeit machen, wo wir Menschen doch sehr viel beschwerlicher unterwegs wären.

Wir sehen uns vielleicht am kommenden Freitag zur Jahreshauptversammlung.
Bis dahin euer Überlandreporter und 1.Vorsitzender Andreas Pfeiffer

Serie - Made in 7013 Oeffingen

30 Jan, 2020 | Thema: Serie | Author: Andreas Pfeiffer

Fortsetzung unserer Serie Made in 7013 Oeffingen

Wer einen oder mehrere Handwerker im Dorf hat kann sich von schreiben. Das ist ein Satz den man immer öfter hört. Zum Beispiel eröffnen immer mehr Bäckerei und Metzgereifilialen aus Großbetrieben, der kleine Handwerksbetrieb gibt früher oder Später sein Geschäft auf. Es ist vielleicht die Zeit in der keiner mehr früh aufstehen will oder körperlich arbeiten mag. Mag es am Nachwuchs liegen oder an den Lebensmittelpreisen, wahrscheinlich an allem. So können wir hier in Oeffingen unter anderem stolz darauf sein, dass ein Handwerksbäcker Tag täglich mit seiner kleinen Truppe diese Tradition hochhält und schafft und backt wie früher.

      

Frühmorgens steht Rudolf Gaier mit seinem Sohn nun schon in 4.Generation in der Backstube und produziert nach alter Väter Sitte seine Lebensmittel. Man schmeckt halt den Unterschied zum Fabrikbrot. Mein Urgroßvater Adolf Pfeiffer war einst Besitzer dieses Gasthauses, das Damals noch den Namen Krone trug. Seine Tochter Johanna heiratete dann den jungen Bäcker der direkt vom 1.Weltkrieg 1918 nach Oeffingen kam.

Ursprünglich kam Gotthilf Gaier aus Aich, er wollte aber nicht mehr in den väterlichen Betrieb zurück. Das Wirtshaus war immer auch Treffpunkt der Gesellschaft aus Stuttgart, sowie Ort für den Gedankenaustausch bei Unternehmerstammtischen und bei Treibjagden.

Beim traditionellen Gans oder Reh Essen sowie bei Hochzeiten im Kaffee Gaier war die Hütte voll besucht. Helene Gaier wird dieser Tage 95 Jahre und ist noch täglich in der Bäckerei um nach dem Rechten zu sehen oder irgendwo mit zu helfen. Dieses Gasthaus Germania beim Gaieronkel war für mich Früher immer auch schon Inspiration und Klassenzimmer für lebendigen Geschichtsunterricht.

Halten wir diese Handwerker in Ehren, unterstützen Sie und freuen uns dass es diese Kunst noch gibt. Der Heimatverein verwendet bei seinen Veranstaltungen nur Brot aus dieser Bäckerei, denn darin sehen wir die Chance örtliche Betriebe zu erhalten. Nicht hinterher jammern, wenn sie es nicht mehr gibt. Fortsetzung folgt.

Euer Überlandreporter und 1.Vorsitzender Andreas Pfeiffer

Nachruf Kurt Baumann

17 Jan, 2020 | Thema: Vereinsnachrichten | Author: Andreas Pfeiffer

Liebe Oeffinger, liebe Vereinsmitglieder ,
Ich wünsche Euch allen ein gutes neues Jahr mit viel Gesundheit und Zufriedenheit.

Die Heutige Ausgabe unseres Mitteilungsblattes möchte ich nützen um danke zu sagen an unseren im Dezember verstorbenen Kurt Baumann. Er war ein Mann der ersten Stunde in unserem Verein, und erforschte viele alte Fotoaufnahmen, Sitten und Gebräuche in unserer Gemeinde.

Stets hatte er neue Ideen und unterstützte mich in allen Projekten. Unvergessliche Situationen waren die Festzüge als 7 Schwaben, oder das Stangenklettern bei der Fahnenhocketse im Hof der Familie Gauss, Festwagenschmücken Wanderführer nach Rems und Heimatabende über die Landwirtschaft oder den Fliegerangriff auf Oeffingen.

Wie kam er dann als Moderator in Lederhosen oder Bauerntracht auf die Bühne. Unterstützt hat er mich auch sehr durch das betreiben unserer Vereinswerkstatt in der natürlich auch mal eine Metzelsuppe mit Knöchleessen veranstaltet wurde.

Ja Kurt, Du wirst in unserem Verein fehlen. Als Anerkennung seiner Dienste wurde bei der Trauerfeier am 09.01. eine Gesteckschale am Grab niedergelegt. Als Ehrenbezeugung von mir, hat Ihn unser Fahnenträger Alfred mit unserer Vereinsfahne an sein Grab geleitet. Ruhe in Frieden.

Dein 1.Vorstand Andreas Pfeiffer.

     

In eigener Sache

03 Jan, 2020 | Thema: In eigener Sache | Author: Andreas Pfeiffer

Interessiert Sie ein bestimmtes Thema, welches bei einem Heimatabend behandelt werden soll,
dann setzen Sie sich bitte mit unserem Vorstand in Verbindung.

Ahnenforschung
Wollen Sie Ihre verwandtschaftlichen Beziehungen näher kennen lernen oder haben Sie Fragen bzgl. Ihrer Vorfahren ? Wer Ahnenforschung betreiben möchte, der kann sich mit dem Vorstand in Verbindung setzen. Gerne vermitteln wir den Kontakt zu Frau Christina Lamparter. Frau Lamparter steht mit Rat und Tat zur Seite und freut sich über Aufträge.

Heimatmuseum St. Josef
Buchen Sie Sonderführungen ab 10 Personen. Ansprechpartner: Karl Kern, Tel.: 0711/511998.
Eintritt: Erwachsene 2.- EUR, Kinder/Schüler/Studenten: 1,- EUR.

Ausstellung im Schlössle
Unsere Dauerausstellung im Schlössle (Bilder und Exponate zu: Frühgeschichte Oeffingen, historische Spielsachen usw.) ist kostenlos zu sehen. Die Öffnungszeiten korrespondieren mit denen der Geschäftsstelle des TV Oeffingen.
Die Ausstellung ist also immer Dienstags von 14:30 Uhr - 19:00 Uhr und Freitags von 8:30 Uhr - 12:30 Uhr zu besichtigen.

Scillawald-Rundwanderweg
Der Flyer zu dem vom Heimatverein Oeffingen und dem Bürgerverein Hofen konzipierten Scillawald-Rundwanderweg ist kostenfrei erhältlich bei Frank Schwinghammer (
Tel.: 0711/516370, E-Mail: frank.schwinghammer@freenet.de)
oder zum Herunterladen hier links auf unserer Webseite Rundwanderweg.

Verfügen Sie über Fotografien, Dokumente oder Gegenstände aller Art aus der Oeffinger Geschichte, die Sie dem Heimatverein überlassen möchten, dann setzen Sie sich bitte mit unserem 1.Vorsitzenden,
Andreas Pfeiffer (Tel.: 0711/5181782) in Verbindung

 


Bankverbindung: Volksbank am Württemberg, IBAN: DE66 6006 0396 1580 9990 00, BIC: GENODES1UTV

Hinweis: Heimatmuseum St. Josef - Buchen Sie Sonderführungen ab 10 Personen.
              Ansprechpartner: Karl Kern, Tel.: 511998. Eintritt: Erwachsene 2.- EUR, Kinder/Schüler/Studenten: 1,- E