Site menu:


 

Heimatabend:


02. Feb. 2008:
1. Heimatabend
Faschings Bräuche

18. Apr. 2008:
2. Heimatabend

12. Sep. 2008:
3. Heimatabend

21. Nov. 2008:
4. Heimatabend

Museum:

Unser Heimatmuseum in der Remser Straße 12 wird an folgenden Terminen jeweils zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr geöffnet sein:

02. Feb. 2008
05. Apr. 2008
03. Jun. 2008
02. Aug. 2008
04. Okt. 2008
06. Dez. 2008


Treffpunkt Heimatmuseum


Lernen Sie bei uns die Geschichte und Tradition der Gemeinde Oeffingen kennen

Schmuckkasten voller Erinnerungen
Das neue Museum wird eingerichtet

Rückblick auf die alten Ausstellungsräume beim Klosterplatz

"Obervogt" Christoph Palm ist vom neuen Kleinod angetan
Heimatverein Oeffingen öffnet Museum - Geschichte anschaulich gemacht

Liebe für Vergangenes und viel Arbeit stecken im neuen Heimatmuseum „St. Josef" in Oeffingen. Am Samstag den 28. April 2007 hat der Heimatverein mit Oberbürgermeister Christoph Palm und zahlreichen Gästen Eröffnung gefeiert.

Andreas Pfeiffer, der Vorsitzende des Heimatvereins, Frank Schwinghammer, sein Stellvertreter, und die engagierten Mitglieder wollen der Bevölkerung Geschichte anschaulich nahe bringen. Das Heimatmuseum soll ein Ort der Begegnung sein. Andreas Pfeiffer nannte den Standort neben dem Kindergarten St. Maria in der Remser Straße 12 geradezu ideal. Denn der Nachwuchs zählt zum Zielpublikum der Oeffingen. Es gibt bereits reges Interesse an Führungen, berichtete Pfeiffer. Und die Macher haben viele Ideen.

Neben Führungen für Kindergartengruppen und Schulklassen wollen sie lebendige Geschichte machen, nicht nur für junge Leute. „Wir denken an Schaumosten in Kombination mit einem Zwiebelkuchenfest, an Korbflechten oder an Demonstrationen des Schusterhandwerks", sagte der Vorsitzende.


         

OB Palm fand es „besonders weitsichtig", angesichts fortschreitender Globalisierung einen Heimatverein zu gründen und ein Museum zu eröffnen. „Das ist es, was Menschen in dieser Zeit brauchen." Der Heimatbegriff sei nicht kitschig und seit dem Sommermärchen bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 auch nicht mehr negativ besetzt: „Heimat ist ein Wert, und die Eröffnung des Heimatmuseums ist ein wichtiger und wertvoller Schritt für Oeffingen." Palm setzte als einer der Ersten seinen Fuß hinein. Andreas Pfeiffer führte „Obervogt" Palm durch den ehemaligen katholischen Kindergarten St. Josef.

         

Das Heimatmuseum, betonte Pfeiffer, soll keine Konkurrenz zum städtischen Museum sein, sondern eine Ergänzung. Dem Stadtoberhaupt gefiel das historische Kleinod. An die mit Sonntagsgeschirr gedeckte Tafel hätte er sich am liebsten gleich gesetzt: „Genau so sah es bei uns aus." Der Vordenker des Heimatvereins vergaß nicht zu erwähnen, dass diese neue Attraktion ohne städtische Hilfe allein mit Eigenleistung und Ehrenamt entstanden ist: „Und wir müssen es selber am Leben halten und finanzieren. Der ganz besondere  Raum, den der Heimatverein im Schlössle für seine schönsten Exponate bekommt, sei ja ein deutliches Zeichen der Wertschätzung; sagte Palm. Die Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum wurde dagegen amtlich gemacht. Ralf Beckmann begleitete seinen Dienstherrn nach Oeffingen und steuerte aus seinem Fundus eine alte Druckschablone einer Oeffinger Firma zur Eröffnung bei.

       

Das Geschenk der katholischen Kirchengemeinde überreichte Margot Gauß nur symbolisch - als Fotos. Der Heimatverein bekommt das alte Uhrwerk der Kirchturmuhr als Dauerleihgabe: „Aber Ihr müsst es selber abholen."




Bericht aus Fellbacher Zeitung vom 29.04.07 - Eva Herschmann