Aktivitäten / Heimatabend / Rückblick 2012 /Rückblicke 2005 - 2011

02 Dez, 2016 | Thema: Heimatabende | Author: Frank Schwinghammer


Heimatabend "Die Römer"

16 November, 2016 | Thema: Veranstaltungen | Author: Frank Schwinghammer

Heimatabend - die Römer
Am Freitag, 11.11.2016 fand um 19:30 Uhr der zweite und letzte Heimatabend 2016 im Schlössle-Keller statt.
Am vergangenen Freitag fand der zweite und letzte Heimatabend 2016 im Schlössle-Keller statt.
Ernst Schroth aus Stuttgart-Münster, ein ausgewiesener Kenner der römisch-germanischen Geschichte hielt einen bebilderten, teilweise auch filmischen Vortrag zum
Thema „D i e R ö m e r - Als wären sie noch hier“.
Frank Schwinghammer, der den Abend aufgrund einer geschäftlichen Verhinderung von Andreas Pfeiffer moderierte, konnte 30 Mitglieder und Gäste im Alter zwischen 10 und 86 Jahren begrüßen.

 

Der 10-jährige Vincent Stengel war ganz interessiert bei der Sache, wusste selbst viel über die Römer und stellte dem Referenten Fragen zum Thema, die dieser -so gut er konnte- beantwortete.

Nach dem Vortrag bedankte sich Frank beim Referenten für dessen interessanten Ausführungen und überreichte ihm für seine respektable Leistung, sich einer derart komplexen Thematik seit Jahrzehnten in seiner Freizeit zu widmen und diese auch in Vorträgen aufzubereiten und darzustellen, zwei Flaschen Heimatverein-Sekt und zur Erinnerung an den Abend ein Heimatverein-Glas.

 

 

Heimatabend "Der Neckar"

17 Apr, 2016 | Thema: Veranstaltungen | Author: Frank Schwinghammer

Neckar









Am Freitag, 15.04.2016 fand um 19:30 Uhr der erste Heimatabend 2016 im Schlössle-Keller statt.

Wolfgang Zwinz, seines Zeichens Neckar-Guide und stv. Vorsitzender des befreundeten Bürgerverein Hofen hielt einen äußerst interessanten und sehr gelungenen, bebilderten Powerpoint-Vortrag zum Thema „Der Neckar“, was übersetzt „Wilder Fluß“ bedeutet, u.a. mit vielen Bezügen zum Neckar bei Hofen, Mühlhausen und Oeffingen. Wie anschließend von Gästen zu hören war, war dies wohl einer der besten Vorträge bei Heimatabenden in der Geschichte des Heimatverein Oeffingen.

Andreas Pfeiffer: Es war ein toller Heimatabend, alle haben zusammengeholfen und so konnten 45 Gäste, die zum Teil aus Münster, Hofen und Schmiden zu uns gekommen waren, unterhalten und bewirtet werden. Da sich der Heimatverein Oeffingen aber nicht nur mit der Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft unserer Heimat beschäftigt, wurde Frau Meyer aus Schmiden eingeladen. Sie informierte die Gäste nach dem Vortrag von Wolfgang Zwinz über den Stand der Dinge in Sachen „Nordostring“. Wir bedanken uns beim Referenten Wolfgang Zwinz für seine Bereitschaft, einen Heimatabend zu gestalten. Das war etwas ganz besonderes und überaus kompetent vermittelt. Man sieht, was gute Kontakte unter Gleichgesinnten bewegen können. Danke Wolfgang.

Unser Dank geht auch an Frau Meyer für ihre Informationen zum leidigen Thema „Nordostring“. Schließlich gilt unser Dank auch allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz, damit der Heimatabend überhaupt erst stattfinden konnte.

Aus Wikipedia:
Der Name „Neckar“ ist keltischen Ursprungs und bedeutet heftiger, böser, schneller Fluss. Er stammt dem ureuropäischen Wort nik ab, das losstürmen bedeutet. Die Entwicklung des Namens beginnt in vorchristlicher Zeit mit der Bezeichnung Nikros, die über Nicarus und Neccarus zu Necker und letztendlich zum heutigen Wort Neckar wurde. Eine nahezu gleiche Namensentwicklung hat der Fluss Necker, ein Nebenfluss der Thur in der Nordostschweiz.

 

Heimatabend "Die Kraft des Mondes"

22 Apr, 2015 | Thema: Heimatabend | Author: Frank Schwinghammer

MondAm vergangenen Freitag, 17.04.2015, fand der erste Heimatabend 2015
im Schlössle-Keller statt. Für die Veranstaltung gelang es uns einen Referenten zu einem Thema gewinnen, das keine ortsgeschichtlichen Bezüge zu Oeffingen hatte. Andreas Pfeiffer konnte ca. 40 Mitglieder und Gäste begrüßen. Nachdem er einen kurzen Rückblick über das Vereinsleben der vergangenen Monate gehalten hatte, schlug er den Bogen zum Referat, leitete ins Thema über und übergab das Wort an den Referenten. Herr Dipl. Ing. Michael Römer aus Remshalden-Buoch hielt einen Vortrag zum Thema „Gesund und erfolgreich mit der Kraft des Mondes“. Er erklärte die verschiedenen Mondphasen und deren Bedeutung in vielerlei Hinsicht. Insbesondere erläuterte er, welche Aktivitäten bei zunehmendem bzw. bei abnehmendem Mond empfehlenswert bzw. nicht empfehlenswert sind.

Es entwickelte sich naturgemäß eine lebhafte und teilweise heitere Diskussion unter den Anwesenden, aber auch mit dem Referenten. Eine ganze Reihe von Anwesenden bestätigte die Schilderungen von Herrn Römer, was zeigte, dass das Thema durchaus ernst zu nehmen ist und nichts mit „Hokus-Pokus“ zu tun hat. Ein ganz banales, aber eindrucksvolles Beispiel war, dass es Menschen gibt, die Ihre Friseurtermine strikt nach dem Mondkalender richten und diesen zum Friseur mitnehmen, wenn es gilt, einen neuen Termin zu vereinbaren.

Aber auch hinsichtlich der verschiedenen Gartenarbeiten, der Arbeit in der Landwirtschaft, sowie diverser gesundheitlicher Fragen wies Herr Römer auf viele Fakten hin, die, wenn man sie beachtet, das Leben angenehmer und seine Risiken kalkulierbarer machen. Viele der Anwesenden kauften sich von den von Herrn Römer mitgebrachten Materialien, insbesondere den von ihm selbst gestalteten und mit ausführlichen Tageshinweisen versehenen Mondkalender 2015. Das von Herrn Römer in rhetorisch gekonnter Art und Weise vorgetragene Referat war sehr interessant und aufschlussreich. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals beim Referenten sowie allen anderen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.


In eigener Sache • Interessiert Sie ein bestimmtes Thema, welches bei einem Heimatabend behandelt werden soll, dann setzen Sie sich bitte mit unserem Vorstand in Verbindung. • Sollte sich bei Ihren persönlichen Daten bzw. Ihrer Bankverbindung etwas ändern, so teilen Sie uns dies bitte zeitnah in geeigneter Form mit.

Historische Super-8 Filme

21 Mai, 2015 | Thema: Heimatabend | Author: Frank Schwinghammer

Super-8Thomas Trautmann hat dem Heimatverein eine Vielzahl historischer Super 8-Filme,
die von seinem Großvater Walter Pflug bei verschiedenen Anlässen gedreht wurden,
zur Verfügung gestellt.
Wir wollen versuchen, den Bestand zu sichten, auszuwerten und zu digitalisieren.
Danach können diese Schätze z.B. bei Heimatabenden gezeigt werden.
Vielen Dank Thommy.


 

Heimatabend "Landwirtschaft in Oeffingen von 1930-1950"

20 Nov, 2015 | Thema: Veranstaltungen | Author: Frank Schwinghammer

LandwirtschaftAm vergangenen Freitag, 13.11.2015, fand der zweite und letzte Heimatabend in diesem Jahr statt. Nachdem unser 1. Vorsitzender Andreas Pfeiffer die Gäste begrüßt und über die Aktivitäten des Heimatvereins in den vergangenen Monaten berichtet hatte, präsentierten Kurt Baumann und Hardy Wasilewski einen Vortrag zum Thema „Landwirtschaft in Oeffingen 1930-1950 – Vom Bauerndorf zum städtischen Vorort“. Kurt und Hardy zeigten uns die früher in Oeffingen zahlreich vorhandenen Bauernhöfe in Bildern. Kurt wusste zu den jeweiligen Familien etwas zu sagen. Außerdem konnte er in den meisten Fällen auch noch die eine oder andere Anekdote zum Besten geben, was sehr zur Erheiterung der mehr als 50 Gäste führte. Wir haben uns das alte Oeffinger Ortsgefüge, von dem in landwirtschaftlicher Hinsicht nur noch Fragmente verblieben sind, wieder einmal anschaulich in Erinnerung gerufen, dabei auch Fragen geklärt und viel gelacht. Über die an diesem Abend erfolgten schlimmen Terroranschläge von Paris erfuhren wir erst, als wir wieder zuhause waren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beiden Referenten Kurt und Hardy, sowie bei all denjenigen, die zum guten Gelingen des Heimatabends beigetragen haben.

 

Heimatabend "Oeffingen zu Beginn des ersten Weltkriegs"

25 Nov, 2014 | Thema: Heimatabend | Author: Frank Schwinghammer

 Heimatabend

Am Freitag, 14.11.2014 fand im Schlössle-Keller unser zweiter Heimatabend 2014 statt. Konrad Pflug referierte zum Thema „Schon im Oktober kam die erste Todesnachricht - Oeffingen zu Beginn des ersten Weltkrieges“. Andreas Pfeiffer konnte knapp 50 Mitglieder und Gäste zu diesem interessanten Abend begrüßen.


         

Konrad führte ins Thema ein, indem er zunächst den geschichtlichen und politischen Kontext herstellte. Dann schlug er den Bogen nach Oeffingen und beschrieb die damalige Ortsentwicklung (Rathausbau/-einweihung 1911, „Kandelung“ der Gemeinde 1914 usw.), welche maßgeblich dem unermüdlichen und uneigennützigen Einsatz des amtierenden Bürgermeisters Wilhelm Rombold zu verdanken ist. Er war es, der trotz schwieriger Zeit den Weitblick hatte, Oeffingen vom Bauerndorf zu einem modernen Ort zu gestalten bzw. den Anschluss zu halten, soweit dies machbar war. Konrad erzählte von jungen Oeffingern, die in den 1. Weltkrieg gezogen sind und nicht mehr nachhause kamen (Wilhelm Link, Josef Gfröhrer, Gustav Weiser). Interessant war insbesondere auch die Beschreibung der Situation von Alois Rieg, der als Mitglied des Infanterieregiments 121 „Alt Württemberg“ 1917 in Thiepval im Einsatz war. Hunderttausende Soldaten kamen dort um. Auf einem Soldatenfriedhof in Berru liegt unter Grab-Nr.3421 der Oeffinger Musketier Franz Treiber, Mitglied der 2.Kompanie des Infanterieregiments 475. Der am 16.11.1898 geborene Treiber fiel am 27.05.1917, er wurde lediglich 18 Jahre alt. Abschließend berichtete Konrad über die auch heute noch in vielerlei Hinsicht wichtige Arbeit des VdK (Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge), in dessen Landesvorstand er tätig ist und stellte uns verschiedene in Frankreich gelegene Soldatenfriedhöfe vor, die dort vorbildlich gepflegt, erhalten und ausgebaut werden, da auch heute noch immer wieder einzelne Gefallene dort ihre letzte Ruhestätte finden und damit den Angehörigen ein Ort zur Verfügung steht, an dem sie trauern können. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Konrad Pflug für seinen interessanten Vortrag zu einem sensiblen Thema, welches sich gerade in diesem Jahr angeboten hat, behandelt zu werden. Wir danken den Anwesenden für den Besuch der Veranstaltung, aber auch allen übrigen Beteiligten, die zum guten Gelingen des Abends beigetragen haben. Hervorheben möchten wir den Schüler Moritz Koenen, der uns über die vor Beginn des Vortrags vorhandenen technischen Schwierigkeiten hinweggeholfen hat..

Heimatabend "Rückblick auf 15 Jahre Heimatverein"

11 Apr, 2014 | Thema: Heimatabend | Author: Andreas Pfeiffer

Heimatabend Heimatabend

Am 11.04.2014 fand im Schlössle-Keller unser erster von zwei Heimatabenden in diesem Jahr statt. Unser 1. Vorsitzender Andeas Pfeiffer begrüßte 35 Mitglieder und Gäste zum Rückblick auf 15 Jahre Heimatverein. Zunächst schaute Andreas auf das vergangene Vereinsjahr 2013 zurück, bevor er über die Jahreshauptversammlung, das offene Museum St. Josef, den Festakt zur 40 Jahre zurückliegenden Eingemeindung und die kommenden Veranstaltungen wie die Museumshocketse und die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen des Oeffinger Musikvereins berichtete. Schließlich folgte der mit vielen Bildern aus dem Vereinsleben sowie heiteren Erläuterungen versehene Rückblick auf die vergangenen 15 Jahre des Bestehens des Heimatvereins. Wir können durchaus auch mit Stolz auf unsere Aktivitäten in den vergangenen 15 Jahren zurückblicken, sagte Pfeiffer. Der Heimatverein hat sich zu einem festen Bestandteil in das Vereinsleben der Gesamtstadt eingefügt. Schön ist es auch zu sehen, wie die Jugend im Verein integriert wird, z.B. durch Ortsführungen, den Atelierunterricht, usw.. Tolle Festwagen, Fahnen- und Museumshocketsen, der Museumsladen am Klosterplatz und viele weitere Glanzlichter konnte Pfeiffer noch aufzählen. Wir danken den Helferinnen für ihren Einsatz zur Bewirtung der Gäste, sowie Hardy Wasilewski, der die Bilderpräsentation erstellt hat.

Ahnenforschung - Wollen Sie Ihre verwandtschaftlichen Beziehungen näher kennen lernen oder haben Sie Fragen bzgl. Ihrer Vorfahren ? Wer Ahnenforschung betreiben möchte, der möge sich mit dem Vorstand in Verbindung setzen.
Gerne vermitteln wir den Kontakt zu Frau Christina Lamparter.
Frau Lamparter steht mit Rat und Tat zur Seite und freut sich über Aufträge.
[mehr dazu]



Übersicht der Heimatabende von 2013


4. Heimatabend

  Sitten und Gebräuche
 

Am vergangenen Freitag, 15.11.2013, fand im Schlössle-Keller unser letzter Heimatabend für dieses Jahr statt. Nachdem Andreas Pfeiffer die ca. 50 Anwesenden begrüßt und ihnen für den Besuch gedankt hatte, hielt er Rückschau auf die Veranstaltungen der vergangenen Monate (Kirchturmhocketse, Jahresausflug, Heimatmuseum), bevor er auf das recht strenge Restprogramm für dieses Jahr hinwies (Adventsmarkt, Glühweinausschank, Heimatmuseum, Weihnachtsfeier). Kurt Baumann hatte sich freundlicherweise wieder einmal bereit erklärt, ein ortsbezogenes Referat zu halten. Kurt rief uns in der ihm eigenen Art und Weise zum Thema "Sitten und Bräuche in Oeffingen" sehr viel Wissenswertes in Erinnerung.

  

Hierbei nahm er auf die Aufschriebe des in Oeffinger zwischen 1891 und 1901 tätig gewesenen Lehrers Philipp Dürr Bezug. Diese werden im Übrigen bereits seit Jahresbeginn im Oeffinger Mitteilungsblatt veröffentlicht. Für die technische Unterstützung am Beamer sorgte wie gewohnt Hardy Wasilewski. Wir erlebten wieder einmal einen interessanten, kurzweiligen und unterhaltsamen Abend. Unser herzlicher Dank gilt Kurt Baumann für seine gelungenen Ausführungen, den Anwesenden für ihren Besuch sowie den Helfern für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

3. Heimatabend

  Radtour nach St.-Petersburg
 

Am vergangenen Freitag, 13.9.2013, fand der 3. Heimatabend dieses Jahres im Schlössle-Keller statt, zu dem unser 1. Vorsitzender Andreas Pfeiffer knapp 30 Anwesende begrüßen konnte. Nachdem Andreas nach erfolgter Begrüßung zunächst rückblickend auf die Kirchturmhocketse zu sprechen kam bzw. auch den am 21.09. stattfindenden HV-Jahresausflug sowie den am 2.Oktoberwochenende anstehenden Fellbacher Herbst in Erinnerung rief, leitete er zum Hauptprogrammpunkt des Abends über. Unser Vereinsmitglied Martin Bucher berichtete über eine Radtour, die ihn und seine Freunde 2012 von Oeffingen bis nach St. Petersburg/Russland führte. Ein Teilnehmer der Gruppe erstellte eindrucksvolle Bilder bzw. Filmsequenzen, welche mit Musik unterlegt und mit Untertiteln bzw. Erklärungen versehen waren.

                 

Martin erläuterte uns den Ablauf des Projekts von der Planung bis hin zu den Details wie z.B. den bereits vor der Abfahrt erfolgten Buchungen der Quartiere. Damit war klar, dass die Gruppe bereits morgens wusste, bis wohin man am betreffenden Tag zu radeln hatte. Dass es sich hier nicht um eine Spazierfahrt handelte zeigt bereits die Tatsache, dass pro Etappe bis zu 150 Km zurückzulegen waren, was einen Geschwindigkeitsdurchschnitt zwischen 20 und 25 Km/h erforderte. Jeder, der sich in der Materie auskennt weiß, dass dies sehr beachtlich ist und den Fahrern eine enorme Disziplin abverlangte. Die Strecke führte grob über Nürnberg, das Fichtelgebirge, die neuen Bundesländer, Polen, Litauen, Lettland und Estland bis zum Ziel St. Petersburg in Russland, wo die Radler schließlich einige Tage Aufenthalt hatten, bevor sie dann mit dem Flugzeug die Heimreise antraten. Wir durften wie bereits erwähnt eindrucksvolle Bilder sowohl von der Tour, insbesondere aber auch von der Stadt St. Petersburg mit all ihrem Prunk und Pomp vergangener Tage sehen. Der eine oder andere wird sich dieses Ziel bestimmt vorgemerkt haben. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei Martin Bucher für seinen gelungenen Vortrag und zollen ihm großen Respekt für die erbrachte Leistung. Allen Helferinnen und Helfern, die dazu beigetragen haben, den Heimatabend durchzuführen, sein ebenfalls herzlich Dank gesagt.

Zweiter Heimatabend 2013

2. Heimatabend

Rückblicke auf vergangene Jahresausflüge

Am Freitag, 19.4.2013, fand um 19:30 Uhr im Schlössle-Keller unser Heimatabend statt. Hierzu erging herzliche Einladung. Kurt Baumann hat uns einen vergnüglichen Abend beschert und vergangene Jahresausflüge des Vereins mit Bildern und Kommentaren aufleben lassen. Die Veranstaltung war wie üblich bewirtschaftet (incl. Vesper). Der Eintritt ist wie immer frei. Auch Nichtmitglieder sind uns wie immer willkommen.


1. Heimatabend

Am vergangenen Freitag 25.01.2013 fand der erste Heimatabend dieses Jahres im Gewölbekeller des Oeffinger Schlössle statt. Unser Vereinsmitglied Kurt Baumann hielt ein mit umfangreichem Bildmaterial, das er zusammen mit Hardy Wasilewski für den Beamer aufbereitet hatte, unterstütztes Referat zum Thema

"Was es in Oeffingen nicht mehr gibt".

Frank Schwinghammer, der den beruflich verhinderten Andreas Pfeiffer vertrat, konnte etwa 50 Mitglieder und Gäste begrüßen. Nach einer kurzen Einführung ins Thema übergab Frank an Kurt Baumann. Dieser zeigte eine Reihe historischer Aufnahmen von Gebäuden und sonstigen Örtlichkeiten, die es in dieser Form heute in Oeffingen nicht mehr gibt. Da sich auf den Bildern sehr häufig auch Personen bzw. Personengruppen befanden, sorgten diese natürlich für Diskussionen zum wer, wann, wo und überhaupt.

           

Kurt musste sich phasenweise sehr ins Zeug legen, um die Gemüter zu beruhigen und wieder in die Spur zu kommen. Kurt kündigte an, dass es evtl. einmal eine Fortsetzung seines Referats geben wird. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei Kurt Baumann für seinen gelungenen Vortrag und hoffen, dass er sich wieder einmal mit einem Thema zur Verfügung stellt.

 

Hinweis: Heimatmuseum St. Josef - Buchen Sie Sonderführungen ab 10 Personen.
              Ansprechpartner: Karl Kern, Tel.: 511998. Eintritt: Erwachsene 2.- EUR, Kinder/Schüler/Studenten: 1,- EUR.